Billard Sport Club Pfaffenhofen

Start in die Dreiband-Oberliga 2019

Pfaffenhofen, 14.1.2019

Zum Auftakt der Oberliga-Saison im Dreiband konnte der Billard-Sport-Club Pfaffenhofen auswärts zwei wichtige Unentschieden holen. Daheim kassierte er allerdings tags darauf zwei Niederlagen.

  • BSC-Pfaffenhofen 2019 Mannschaft Dreiband Oberliga 1280Dreiband-Mannschaft Oberliga 2019

In der Aufstellung Johann Reiter, K.-H. Hörskens, Tobias Domes und Christoph Reith traten die Pfaffenhofener beim ATSV Erlangen an. Auf den zuerst ausgespielten Brettern drei und vier legte der BSC gleich mit zwei Siegen vor: Domes konnte sich hauchdünn gegen Moustafa Kamel Abdallah mit 28:27 in 50 Aufnahmen durchsetzen und Reith gewann etwas deutlicher mit 28:23 gegen Werner Petri. Auf Brett eins musste Johann Reiter gegen den amtierenden deutschen Juniorenmeister Marcel Back antreten. Back spielte zwar nicht souverän, gewann die erste Partie jedoch klar mit 32:20. Hörskens hatte noch Chancen den ersten Sieg in der Liga zu sichern, doch sein Gegner Bilal Ok konnte gegen Ende der Partie knapp am Pfaffenhofener vorbei ziehen und das Unentschieden für Erlangen retten.

Im Rückspiel blieb Reith erneut siegreich. Gegen den jetzt deutlich stärker aufspielenden Abdallah hatte Domes keine Chance mehr und musste mit 20:36 die Partie abgeben. Auf Brett zwei lagen beide Kontrahenten lange Zeit nahe beieinander. Doch innerhalb nur weniger Aufnahmen gelangen Bilal Ok 20 Bälle und die Partie war für Hörskens nicht mehr zu gewinnen. Dank einer Leistungssteigerung und einem ausgezeichneten GD von 0,72 sicherte Reiter mit 36:27 das Unentschieden für den BSC.

Am nächsten Spieltag hatten sich die Pfaffenhofener daheim gegen die ähnlich starke Mannschaft des SV Fürth-Poppenreuth etwas mehr ausgerechnet. In gleicher Mannschaftsaufstellung holte Domes gegen Christof Jungbauer zumindest ein Remis. Christoph Reith kam dagegen nicht gut ins Spiel und gab die Partie gegen Horst Laurich ab. Reiter war gut in Form, doch sein Gegner Dieter Schenk war ihm deutlich überlegen. Der Erlanger gewann mit 40:29 in 46 Aufnahmen und der Tageshöchstserie von 8 Points. Hörskens konnte gegen Roland Siedentopf gut mithalten, zum überholen reichte es jedoch nicht. Mit 23:28 ging ein weiterer Sieg und damit das Hinspiel an die Fürther.

Im Rückspiel verlor Domes hauchdünn mit 18:19 gegen Jungbauer. Dafür drehte Reith jetzt den Spieß um und holte mit 29:24 den ersten Partiegewinn. Hörskens wollte nichts mehr gelingen. Während der Pfaffenhofener deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb, konnte sein Gegner Siedentopf frei aufspielen und einen weiteren Sieg für seine Mannschaft holen. Auf Brett eins gab es einen spannenden Schlagabtausch mit ständig wechselnder Führung. Bis kurz vor Ende lag Reiter noch vorne, ehe Schenk mit 31:30 an ihm vorbei zog. Der Pfaffenhofener hatte mit dem Nachstoß immer noch die Chance auf einen Sieg, doch der Ball ging knapp vorbei und eine weitere Niederlage gegen den SV Fürth-Poppenreuth war die Folge.

Die ersten Spieltage in der Oberliga haben gezeigt, dass der BSC Pfaffenhofen durchaus mit dem Mittelfeld der Liga mithalten kann. Mit etwas mehr Glück wäre deutlich mehr drin gewesen. Gerade auf den schwächeren Brettern drei und vier ist die Mannschaft durchaus in der Lage für die eine oder andere Überraschung zu sorgen.

nächste Termine

50 Jahre BSC
Jubiläum
Sa 20.07.2019, 12:00 Uhr