Billard Sport Club Pfaffenhofen

Reiter wird zweimal Vizemeister

In der Bezirksmeisterschaft Einband muss sich Johann Reiter knapp dem Favoriten Dieter Steinberger geschlagen geben. Im Grand Prix Cadre 35/2 erreicht Reiter ebenfalls den zweiten Platz hinter Charalampos Aslanidis. Dritter wurde jeweils Herbert Bürgel.

  • BM_Einband_2023

Ungeschlagen wurde Dieter Steinberger vom BC Kempten Bezirksmeister in der Karambol-Disziplin Einband. Johann Reiter und Herbert Bürgel vom Gastgeber Billard-Sport-Club Pfaffenhofen belegten die Plätze zwei und drei. Daneben waren noch Markus Zieker und Reinhold Lemke (beide BC Neu-Ulm), sowie Reinmar Hess (BSV München) am Start. Von Anfang an deutete sich das Endspiel Reiter gegen Steinberger an. Beide konnten ihre übrigen Partien meist deutlich gewinnen. Das Finale war lange Zeit ausgeglichen, bis Reiter eine Serie von 40 Punkten gelang und er mit 92:48 den Turniersieg bereits vor Augen hatte. Doch die letzten acht Punkte wollten dem Pfaffenhofener nicht mehr gelingen. Stattdessen zog Steinberger in nur drei Aufnahmen vorbei und war mit 96:100 glücklicher Bezirksmeister 2023. Herbert Bürgel musste sich nur den beiden Finalisten geschlagen geben und belegte den dritten Platz.

Beim ersten BBV Grand Prix im Cadre 35/2 trat der BSC mit Johann Reiter, Herbert Bürgel und Gabriel van Uffelen an. Aus der Gruppenphase sind Reiter und Bürgel jeweils ungeschlagen in das Halbfinale eingezogen. Van Uffelen und Charalampos Aslanidis (BC Regensburg) vervollständigten mit jeweils einer Niederlage die Hauptrunde. Reiter hatte mit seinem Vereinskameraden van Uffelen wenig Mühe und erreichte als erster das Finale. Bürgel konnte nicht mehr ganz an sein gutes Spiel aus der Vorrunde anknüpfen. Mit 146:120 unterlag er dem Regensburger in 20 Aufnahmen. Von der Papierform her wäre das Finale für Reiter eine reine Formsache gewesen. Doch völlig überraschend brach der Pfaffenhofener regelrecht ein und verlor deutlich gegen Aslanidis mit 147:83. Den dritten Platz teilten sich Bürgel und van Uffelen.

Reiter wird Bayerischer Meister und Grand-Prix-Sieger

Pfaffenhofen, 22.1.2024

Gegen Ende der Saison holt Reiter zuerst einen Sieg im Grand-Prix Cadre 35/2 und wird anschließend Bayerischer Meister 2024 in seiner Parade-Disziplin Freie Partie.

In Erlangen gelingt Johann Reiter sein erster Grand-Prix-Sieg. Ungeschlagen setzte sich der Spitzenspieler des Billard-Sport-Club Pfaffenhofen gegen die übrigen Teilnehmer durch. Mit Reinhold Lemke vom BC Neu-Ulm fackelte Reiter nicht lange. Bereits nach fünf Aufnahmen hatte der Favorit die 150 Punkte im Cadre 35/2 beisammen, Lemke konnte einem mit seinen nur 22 Points fast schon Leid tun. Auch gegen den am Ende Viertplatzierten Jörg Meinert vom gastgebenden Verein ATSV Erlangen hatte der Pfaffenhofener leichtes Spiel: 150:31 bei einer Höchstserie von 64 zeigte, dass ein Turniersieg kaum an ihm vorbei gehen konnte. Gegen Charalampos Aslanidis vom BC Regensburg war Reiter unlängst noch unterlegen. An diesem Tag wurde der Regensburger jedoch "Schneider": Mit 150:58 in 9 Aufnahmen holte sich der Ilmstädter das dritte Spiel in Folge. Nur noch ein Sieg fehlte zur Meisterschaft. Im Finale wartete Gerhard Döpfert vom ATSV Erlangen. Die Partie hatte nicht mehr ganz das Niveau der vorhergehenden. Bei einem Endstand von 150:80 war die Überlegenheit aber immer noch mehr als deutlich. Nach vier gewonnenen Partien und einem GD von 17,14 holte sich Johann Reiter hoch verdient den Grand-Prix-Sieg.

  • BSC_Pfaffenhofen_BayM_FP_2024

Die Bayerische Meisterschaft in der Freien Partie war für Reiter zuhause beim BSC Pfaffenhofen quasi ein Heimspiel. Insgesamt sechs Teilnehmer kämpften im Modus 300 Punkte/10 Aufnahmen um den Sieg. Reiters erster Gegner war wieder einmal Aslanidis. Nach nur wenigen Aufnahmen war der Pfaffenhofener aufgewärmt genug und er stieß die Partie mit 252 Punkten aus. 300:12 in fünf Aufnahmen war zugleich die beste Partie des Turniers. In Runde zwei gegen Walter Steinberger vom BC Kempten lief es nicht ganz so dominant, aber mit 168:44 durfte auch einmal ein Arbeitssieg herhalten. Im dritten Durchgang war Tom Michler (ATSV Erlangen) Reiters Gegner. Michler hatte zuvor den Mitfavoriten Benedikt Gruber vom SV Vötting überraschend geschlagen, Reiter war also gewarnt. Wieder dauerte es bis zur fünften Aufnahme, ehe der Pfaffenhofener mit einer 193er Serie davon zog und in der nächsten Aufnahme die Partie mit 300:31 vorzeitig beendete. Erneut eine klasse Leistung! Einen weiteren Start-Ziel-Sieg legte Reiter gegen Jörg Meinert hin. Während dem Erlanger nicht viel gelingen wollte, spielte sich der Pfaffenhofener einen Vorsprung von über 200 Punkten heraus. Mit 265:73 hatte Reiter nicht nur seinen vierten Sieg in der Tasche - die Meisterschaft war ihm bereits nicht mehr zu nehmen. Sein Finalgegner Benedikt Gruber, dessen zweiter Platz ebenfalls sicher war, begann die Partie stark mit einer 148er Serie. Reiter konterte mit 114, lief aber bis zum Schluss seinem Rückstand hinterher. Gruber gewann die Partie mit 268:231, am Meistertitel für Johann Reiter änderte es aber nichts mehr.

Bayerische Jugendmeisterschaften 2023

Lucas Egert holt zweimal Gold bei der Bayerischen U21-Meisterschaft im Dreiband und in der Freien Partie. Nachwuchsspieler Tim Geyer kommt bei den U15 auf den ersten Platz.

  • BayJuM_2023_U21_klein

Wie erwartet ging der U21-Titel im Dreiband auf dem Großbrett an Lucas Egert, den besten Oberliga-Spieler des Billard-Sport-Club Pfaffenhofen. Alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen. Überraschend gut hingegen war seine Form: Mit einem GD von 1,25 und dem besten Einzel von 1,66 spielte er sein bisher bestes Turnier. Gegen seinen Vereinskameraden Alexander Nowak trat Egert laut Reglement dreimal im Modus 25 Punkte/40 Aufnahmen an. Jede Partie beendete Egert in weniger als 25 Aufnahmen. Nowak war trotz eigenen guten Spiels deutlich im Hintertreffen und konnte Egert letztlich nur zum verdienten Sieg gratulieren.

In der Freien Partie auf dem Turnierbillard trafen beide Spieler wieder aufeinander. Erneut ging Egert als Sieger vom Brett, wenn auch seine Spielleistungen zu Gunsten des Dreibandtrainings etwas nachgelassen haben. Wiederum in drei Runden hielt er seinen Gegner klar auf Distanz und holte mit einem GD 4,36 und der Höchstserie von 46 Points die zweite Goldmedaille.

  • BayJuM_2023_U15_klein

Beim jungen U15-Nachwuchs des BSC kämpften Ronja und Adrian Haferstein sowie Tim Geyer um den Bayerischen Titel. Noch ganz am Anfang ihrer Billard-Karriere ist ein offizielles Turnier – und dann gleich eine Bayerische Meisterschaft – schon etwas Besonderes. Macht aber auch ein wenig nervös. Alle drei mussten jeweils zweimal gegeneinander antreten. In der ersten Runde konnte jeder eine Partie für sich entscheiden. Es blieb spannend bis zur letzten Partie: Ronja gegen Tim. Während Ronja in Runde eins noch die Nase vorn hatte, revanchierte sich Tim in der Rückrunde und gewann mit 5 Punkten Vorsprung. Mit drei gewonnenen Partien ist Tim Geyer neuer Bayerischer Meister in der Freien Partie der U15. Auf den Plätzen landeten Adrian Haferstein und seine Schwester Ronja.

Donaupokal 2023

Dritter Platz für den Billard-Sport-Club Pfaffenhofen: Beim Donaupokal, dem traditionellen Vergleichskampf der Mannschaftsmeister von Tschechien, Österreich und Bayern, landete der BSC knapp auf dem dritten und letzten Platz.

Der Pokal wurde beim österreichischen Meister, dem Ersten Wiener Neustädter Billardclub, ausgetragen. Neben dem BSC Pfaffenhofen war noch der tschechische Meister BC Bohumin zu Gast. Gespielt wurden die Disziplinen Freie Partie, Cadre 52/2, Einband und Dreiband auf dem Turnierbillard. Gegen den BC Bohumin startete der BSC zunächst gut. Johann Reiter gab sich in der Freien Partie keine Blöße und siegte klar mit 300:83 in 5 Aufnahmen. Auch Lucas Egert im Dreiband war auf dem für ihn ungewohnten kleinen Billard in Top-Verfassung. Ein verdientes 50:41 in 37 Aufnahmen war die Folge. Gabriel van Uffelen hingegen war im Cadre 52/2 gegen Milan Racek, den tschechischen Meister in dieser Disziplin, klar unterlegen und verlor. Auch Herbert Bürgel hatte mit Miroslav Andrejovsky einen starken Spieler erwischt und musste sich ebenfalls geschlagen geben. Die Begegnung endete damit unentschieden.

Das Spiel gegen den österreichischen Meister verlief ähnlich. Reiter konnte sich sogar noch etwas steigern und gewann in nur 4 Aufnahmen. Egert hatte mit dem schwach spielenden Gerhard Straub keine Mühe und konnte locker einen weiteren Sieg einfahren. Van Uffelens Gegner Horst Ederl zog rasch davon und ließ sich seinen Partiegewinn nicht nehmen. Bürgel spielte im Einband eine gute Partie und konnte die Höchstserie von 40 Punkten für sich verbuchen. Aber sein Gegner Andreas Reichner war an diesem Tag einfach nicht zu schlagen. Mit 103:150 Punkten in 15 Aufnahmen kam der BSC zu seinem zweiten Unentschieden.

Hätte einer der beiden Mannschaften in der Begegnung Tschechien - Österreich gewonnen, der BSC wäre sicher Zweiter gewesen. Es kam jedoch anders. Ausschlaggebend war die Partie im Dreiband: Hier ging zunächst der Favorit Majewski von BC Bohumin in Führung, brach aber ebenso überraschend schnell wieder ein. Diese Chance nutzte der Wiener Straub, zog an Majewski vorbei und rettete für sein Team ein weiteres Remis. Da alle drei Mannschaften jeweils zwei Unentschieden erzielen können, gab der sog. verhältnismäßige Mannschaftsdurchschnitt den Ausschlag. Hier lag der BC Bohumin mit 50,1 klar vorne, gefolgt von den Spielern der Wiener Neustadt mit 45,8 und den Pfaffenhofenern mit 43,8.

Nachruf Horst Machate

N a c h r u f


Horst Machate


* 27.8.1940      † 11.5.2023

Der Billard-Sport-Club Pfaffenhofen trauert um Horst Machate.
Unser Gründungsmitglied unterstützte den Verein
in den Anfangsjahren als Kassier und zweiter Vorstand.
Als Routinier gab er den Nachwuchsspielern Rückhalt.

Allen Angehörigen drücken wir unser tief empfundenes Beileid aus.

Die Vorstandschaft des Billard-Sport-Club Pfaffenhofen

nächste Termine

BSC - SV Vötting
Verbandsliga Dreiband Süd
So 10.03.2024, 11:00 Uhr
BSC II - BC Tutzing
Verbandsliga FP Süd
Sa 23.03.2024, 11:00 Uhr
BSC II - BSV München
Verbandsliga FP Süd
Sa 06.04.2024, 11:00 Uhr
BC Kempten - BSC II
Verbandsliga FP Süd
So 07.04.2024, 08:00 Uhr
Einband (Großbrett)
Bayerische Meisterschaft
So 07.04.2024, 11:00 Uhr