Billard Sport Club Pfaffenhofen

Nur ein Punkt gegen Tölz

Pfaffenhofen, 2.11.2014

Nach dem letzten Erfolg gegen Plattling hatte sich die erste Mannschaft des BSC Pfaffenhofen im Landesliga-Mehrkampf einiges vorgenommen. Der nächste Gegner hieß BC Bad Tölz. Dieses Mal aber nicht auswärts auf den Brettern in der gefürchteten "Hölle", sondern daheim beim BSC Pfaffenhofen.

Den Anfang machte Herbert Bürgel vom BSC in der Freie Partie gegen Rigo Kurtz. Kurtz war stark an diesem Tag. Mit einer seiner besten Partien in dieser Saison ließ er Bürgel keine Chance und siegte in nur 10 Aufnahmen mit 300:85. Gabriel van Uffelen bekam es mit Wolfgang Heiber zu tun, ebenfalls ein guter Serienspieler. Hier ging es deutlich knapper zu, doch erneut hatte ein Pfaffenhofener das Nachsehen; das Spiel ging knapp an BC Bad Tölz. Jetzt lag es an Johann Reiter seine Erfahrung im Einband auszuspielen. Mit Martin Riedelsheimer hatte Reiter einen ebenbürtigen Gegner: Ein deutlicher Vorsprung des Pfaffenhofeners wurde vom Tölzer umgehend wieder zunichte gemacht. Reiter stieß die Partie auf 100 Punkte aus, musste aber noch den Nachstoß Riedelsheimers abwarten. Der Tölzer verfehlte, Sieg für Reiter! Um wenigstens einen Punkt zu retten, musste die Dreibandpartie unbedingt gewonnen werden. Heinz Domes vom BSC brachte den Tölzer Josef Fischhaber bald in Bedrängnis, dem zunächst nichts gelingen wollte. Doch Fischhaber wehrte sich, und wie: Mit zwei Sechser-Serien ging plötzlich Tölz in Führung und sie sollte bis zum Schluss halten. Die erste Begegnung ging damit an den BC Bad Tölz.

Das Rückspiel lief deutlich besser für den BSC. Im Cadre 35/2 ging van Uffelen rasch in Führung. Sein Gegner wehrte sich am Ende, doch die Gegenwehr kam zu spät: Sieg für van Uffelen mit 95:71. In der Freien Partie bot Bürgel seinem Gegner lange Zeit Paroli, das glücklichere Ende lag aber wie schon im Hinspiel auf Seiten von Rigo Kurtz. Im Einband blieben beide Spieler etwas unter ihren Möglichkeiten. Den Ausschlag gab eine Serie von 29 Points für Johann Reiter, der ab diesem Zeitpunkt einen ungefährdeten Sieg einfuhr. Die Entscheidung auf Sieg oder Unentschieden lag wieder in den Händen der Dreibandspieler. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss. Mit einem denkbar knappen Ergebnis von 18:19 hatte der BSC das Nachsehen. Das Rückspiel endete 4:4.

Das Unentschieden gegen die starken Tölzer tat zwar gut, doch nur mit einem Sieg hätte der BSC Pfaffenhofen das Tabellenende verlassen können. Es bleibt zwar die Hoffnung, dass es rein rechnerisch noch zur Qualifikation für das Oberliga-Finale reichen könnte, doch allzu groß ist sie nicht.

nächste Termine

Mitgliederversammlung
vereinsintern
Fr 08.10.2021, 20:00 Uhr