Billard Sport Club Pfaffenhofen

BSC-Spieler kommen zweimal auf's Treppchen

Pfaffenhofen, 9.11.2014

Erfolgreiches Wochenende für den Billard-Sport-Club Pfaffenhofen: Mit der Bayerischen Vizemeisterschaft für Johann Reiter und dem zweiten Platz in der Bezirksmeisterschaft Dreiband für Detlef Kleinschmidt feiert der BSC seine ersten größeren Erfolge in dieser Saison.

Die Bayerische Meisterschaft im Cadre 47/1 wurde beim BC Kempten ausgetragen. Der Vertreter des Billard-Sport-Club Pfaffenhofen, Johann Reiter, traf hier eher auf den "BC Steinberger": Denn die einzigen, die sich neben Reiter für das Turnier qualifiziert hatten, waren die drei Brüder Dieter, Peter und Willi Steinberger aus Kempten. Gleich im ersten Spiel bekam es Reiter mit dem stärksten der Dreien zu tun: Dieter Steinberger. Der mehrfache deutsche Meister hatte von Anfang an die Oberhand und ließ dem Pfaffenhofener keine Chance. Obwohl Reiter gut spielte, unterlag er mit 200:105 vorzeitig gegen seinen an diesem Tag übermächtigen Gegner. Gegen Peter Steinberger ging es wesentlich knapper zu, dieses Mal mit dem besseren Ende für Reiter. Für einen Platz auf dem Treppchen musste aber noch die letzte Partie gewonnen werden. Beide Spieler agierten nicht überragend, keiner wollte seinem Gegner eine gute Stellung überlassen, doch am Ende reichte es zu einem weiteren Partiegewinn für den BSC'ler und dem zweiten Platz in der Bayerischen Meisterschaft. Sieger wurde der Favorit Dieter Steinberger, der mit einem GD von über 18,0 und einer Höchstserie von 82 Points alle Turnierbestmarken erzielte.

Für Detlef Kleinschmidt vom BSC, der in der Bezirksmeisterschaft Dreiband Kl. III ebenfalls auf dem Matchbillard antrat, sah es am ersten Tag des Turniers gar nicht gut aus. In der Gruppenphase wollte ihm in den ersten drei Partien nur wenig gelingen, sie gingen allesamt verloren. Für den wichtigen 4. Platz in der Gruppe riss er sich jedoch zusammen und schaffte gerade so die Qualifikation für die Endrunde. Hier traf Kleinschmidt im Viertelfinale auf Christian Zunker vom BC München, der bis dahin die stärkste Leistung aller Teilnehmer mit einem GD von über 0,7 gezeigt hatte. Er war eine regelrechte Kampfpartie! Nach 50 Aufnahmen stand es unentschieden. Vergleichbar mit dem Elfmeterschießen im Fußball muss dann der Anfangsball so oft gespielt werden, bis einer der Spieler einen Punkt Vorsprung hat. Gleich im ersten Anlauf gelang dem Pfaffenhofener der Punkt, sein Kontrahent verfehlte, der Einzug ins Halbfinale war erreicht. Dort spielte Kleinschmidt gegen Ottmar Thiesen, gegen den er am Vortag noch unterlegen war. Hier revanchierte sich der BSC'ler für die verloren gegangene Partie und gewann mit 23:16. Im Finale traf Kleinschmidt auf Baris Polat vom BC München. Beide Spieler kennen sich gut: Im Vorjahr standen sich beide im Finale der Bayerischen Meisterschaft im Dreiband auf dem Kleinbrett gegenüber, aus dem Polat als Sieger hervorging. Es war die beste Partie Kleinschmidts in diesem Turnier, ein weiteres Kopf-an-Kopf-Rennen. Leider war Polat wieder einen kleinen Tick besser und gewann mit 29:25. Dem Turnierverlauf entsprechend hat Detlef Kleinschmidt jedoch nicht den ersten Platz verloren, sondern vielmehr den zweiten Platz gewonnen.

nächste Termine

Freie Partie Kl. 4 Nord/Süd (BSC PAF)
Bezirksmeisterschaft
Sa 26.09.2020, 13:00 Uhr
BC Neu-Ulm - BSC PAF
Landesliga Mehrkampf
Sa 10.10.2020, 13:00 Uhr
BSC PAF - ATSV Erlangen
Landesliga Mehrkampf
So 11.10.2020, 11:00 Uhr
BSC PAF - BF Creidlitz-Coburg
Landesliga Mehrkampf
Sa 31.10.2020, 13:00 Uhr
BC Kempten - BSC PAF
Landesliga Mehrkampf
So 01.11.2020, 11:00 Uhr