Billard Sport Club Pfaffenhofen

Gold und Bronze für den BSC Pfaffenhofen

Pfaffenhofen, 18.1.2015

Bei der Bayerischen Meisterschaft im Cadre 52/2 holen Johann Reiter und Gabriel van Uffelen Gold und Bronze. Mit dem Sieg hat Reiter zugleich die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in der Tasche.

  • Siegerehrung_2015_BayM_Cadre_52_2

Die Bayerische Meisterschaft im Cadre 52/2 wurde dieses Jahr beim Billard-Sport-Club Pfaffenhofen veranstaltet. Auf heimischen Brettern empfingen die für den BSC spielenden Johann Reiter und Gabriel van Uffelen insgesamt vier Gäste aus Neu-Ulm und München. Im Spielmodus jeder-gegen-jeden auf 200 Punkte in 15 Aufnahmen wurde das Turnier in 5 Runden über zwei Tage ausgetragen. Schon in der ersten Runde zeigte Reiter, dass er seiner Favoritenrolle gerecht werden wollte: Er begann mit starken 66 Punkten, ließ noch ein paar kleinere Serien folgen und beendete die Partie bereits in der 7. Aufnahme. Das sollte zugleich die Turnierbestleistung sein. Sein Gegner war leider sein Vereinskamerad van Uffelen, der dieser Übermacht nichts entgegensetzen konnte. Dafür hatte van Uffelen in der 2. Runde den Neu-Ulmer Markus Zieker überraschend gut im Griff. Zwar wurde Zieker als Mitfavorit gehandelt und konnte gegen den in Führung liegenden BSC'ler noch Boden gut machen, doch am Ende war es ein Start-Ziel-Sieg für van Uffelen. Dafür ging die dritte und letzte Partie des ersten Spieltages von van Uffelen gegen Günter Kristavcnik leider verloren, so dass der Pfaffenhofener mit nur einer gewonnenen Partie auf den nächsten Tag hoffen musste. Reiter hingegen hatte mit seinen Gegnern wenig Mühe: Reinhold Lemke vom BC Neu-Ulm, sowie Reinmar Hess vom BC München brachten gerade einmal rund 40 Bälle zustande, während Reiter die Partien vorzeitig ausstieß.
Am zweiten Turniertag trafen die beiden stärksten Gegner im Feld aufeinander: Reiter und Zieker. Der Neu-Ulmer hatte in den letzten Partien das Pech, dass all seine Gegner ausgerechnet gegen ihn ihre Bestleistungen zeigten und er bisher nur einen Sieg verbuchen konnte. Als wolle er diese Scharte auswetzen, zog er Reiter bald davon und führte zwischenzeitlich mit 160:73. Aber der Pfaffenhofener konnte sich ein um das andere Mal konzentrieren und überholte seinerseits seinen Gegner. Zieker war am Ende und machte gerade noch 3 Punkte, während Reiter die Partie in der 9. Aufnahme beendete. Damit stand Reiter vorzeitig bereits als Turniersieger fest. Wohl deshalb spielte er in der letzten Runde gegen Kristavcnik nicht mehr auf höchstem Niveau, aber was heißt das schon: Reiters schlechteste Partie war immer noch besser, als die besten aller anderen Spieler! So ging auch das letzte Spiel klar an Reiter, den völlig verdienten, neuen Bayerischen Meister.
Zweiter des Turniers wurde der Neu-Ulmer Reinhold Lemke: Nach nur einer gewonnenen Partie am ersten Tag startete Lemke durch und holte sich mit zwei weiteren Siegen die Silbermedaille. Gabriel van Uffelen beendete das Turnier mit zwei gewonnenen Partien und war damit punktgleich mit zwei weiteren Spielern. Doch wegen seines besseren Generaldurchschnitts konnte er sich den dritten Platz sichern. Insgesamt ein toller Erfolg für den BSC Pfaffenhofen.

nächste Termine

Freie Partie Kl. 4 Nord/Süd (BSC PAF)
Bezirksmeisterschaft
Sa 26.09.2020, 13:00 Uhr
BC Neu-Ulm - BSC PAF
Landesliga Mehrkampf
Sa 10.10.2020, 13:00 Uhr
BSC PAF - ATSV Erlangen
Landesliga Mehrkampf
So 11.10.2020, 11:00 Uhr
BSC PAF - BF Creidlitz-Coburg
Landesliga Mehrkampf
Sa 31.10.2020, 13:00 Uhr
BC Kempten - BSC PAF
Landesliga Mehrkampf
So 01.11.2020, 11:00 Uhr