Billard Sport Club Pfaffenhofen

Reiter Bayerischer Meister im Cadre 35/2

Pfaffenhofen, 14.1.2018

Johann Reiter ist Bayerischer Meister im Cadre 35/2. Bereits zum vierten Mal in Folge holt er sich den Titel in der technisch anpruchsvollen Karambolage-Disziplin.

  • 2018_BayM_Cadre_35_2_1200pxBayerischer Meister 2018 im Cadre 35/2

Die erste Bayerische Meisterschaft dieser Saison wurde beim Billard-Sport-Club Pfaffenhofen ausgetragen. Neben dem Lokalmatador Reiter kämpften der Münchner Reinmar Hess, sowie Reinhold Lemke und Adrian Ryll - beide vom BC Neu-Ulm - um die Medaillenränge. Bereits in der ersten Runde wurde deutlich, dass die ersten Plätze zwischen Reiter und Ryll entschieden werden, zu groß war der Leistungsunterschied der übrigen Spieler. Reiter gelang ein müheloses 206:35 gegen Lemke, wobei dem Pfaffenhofener eine beachtliche Serie von 103 glückte. Ryll fand noch nicht ganz zu seiner Form, siegte aber ebenso souverän gegen Hess.

In Runde zwei drehte Adrian Ryll dann richtig auf: Gleich in der ersten Aufnahme zog er seinem Vereinskameraden Lemke mit 149 Punkten davon, verpasste es aber im Anschluss rechtzeitig "den Sack zuzumachen". Am Ende gewann Ryll mit 44:250 in der achten Aufnahme, die Bestleistung dieses Turniers. Reiter konnte nicht ganz an seine erste Partie anknüpfen, ging aber ebenso deutlich gegen Hess als Sieger vom Brett.

Wie erwartet lief es auf das mit Spannung erwartete Duell Reiter-Ryll hinaus. Vor vier Jahren war es noch der Neu-Ulmer, der Reiter die Goldmedaille wegschnappen konnte. Einmal mehr bewies Johann Reiter seine Konzentrationsfähigkeit. Nach vier Aufnahmen lag er über 100 Punkte in Führung, während Ryll nach seiner Form suchte. In einer Kampfpartie mühten sich beide Kontrahenten mit ihren Stellungen ab. Jetzt war es Reiter, dem die letzten Punkte nicht gelingen wollten, während Ryll allmählich näher kam. Die Aufholjagd Rylls endete in der letzten Aufnahme unglücklich mit einer Buttage. Reiter war der Sieg nicht mehr zu nehmen. Im Nachstoß beendete Reiter die Partie mit 195:250 und holte sich, wie in den Jahren zuvor, die Meisterschaft.

Lemke und Hess waren an diesem Tag weit von ihrer Normalform entfernt. Im "Kellerduell" gewann Lemke mit haudünnem Vorsprung und sicherte sich noch die Bronze-Medaille.

Am übernächsten Wochenende (27./28.1.) steht das nächste Turnier an: Die erste Mannschaft des BSC Pfaffenhofen hat es in die Endrunde der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft im Vierkampf geschafft. Zwar haben die Ilmstädter nur Außenseiterchancen gegen die starken Spieler aus Kempten, aber vielleicht können sie den Mannschaften aus Regensburg und Vötting ein paar Punkte streitig machen.

Remis gegen BC Neu-Ulm

Pfaffenhofen, 4.12.2017

In der Landesliga Mehrkampf gegen BC Neu-Ulm kassierte die erste Mannschaft des Billard-Sport-Club Pfaffenhofen auf heimischen Brettern zunächst eine Niederlage. Die gelungene Revanche im Rückspiel führte zu einer gerechten Punkteteilung an diesem Spieltag.

In der Freien Partie hatte Herbert Bürgel mit Reinhold Lemke keine Mühe, zu groß war der Unterschied an diesem Tag. Mit deutlichem 268:91 ging die erste Partie an den BSC. Das sollte es aber im Hinspiel auch schon gewesen sein: Im Einband traf Johann Reiter auf einen stark aufspielenden Markus Zieker. Der Neu-Ulmer konnte sich mit mehreren Serien rasch absetzen, während Reiter in dieser Partie nicht viel gelingen wollte. Zieker beendete das auf 100 Punkte begrenzte Spiel bereits in der 12. Aufnahme, während Reiter gerade einmal 36 Zähler aufweisen konnte. Im Cadre 35/2 ging es zwischen Gabriel van Uffelen und Günter Kristavcnik wesentlich enger zu, die Führung wechselte mehrfach. Gegen Ende setzte sich Kristavcnik ab und gewann mit knappem Vorsprung. Das Dreiband-Match wurde von vielen Fehlaufnahmen geprägt; beide Akteure blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten. In der letzten Aufnahme konnte Moui Le zunächst noch ausgleichen, allerdings gelangen Adrian Ryll im Nachstoß noch die entscheidenden Punkte für den Sieg.

Im Rückspiel lief es besser für den BSC: Bürgel konnte die Partie vorzeitig mit 171:300 für sich entscheiden. Reiter fand wieder zu seinem Spiel zurück, während Zieker etwas nachließ - allerdings war es abermals der Neu-Ulmer, der in einem spannenden Schlagabtausch mit 100:94 als Sieger vom Brett ging. Auch auf dem Cadre-Brett ging es eng zu. Van Uffelen führte von Anfang an, doch große Vorsprünge wurden von Kristavcnik gleich wieder kassiert. Erst in der letzten Aufnahme erkämpfte sich der Pfaffenhofener ein Polster von 20 Punkten und gewann. Die Entscheidung fiel im Dreiband. Moui Le war jetzt in Topform und eilte seinem Gegner rasch davon. Ryll kämpfte sich in der zweiten Partiehälfte bis auf einen Punkt heran, ehe Le endgültig den Sack zu machte und mit einem GD knapp unter 1,0 das Match für den BSC Pfaffenhofen sicherte.

BSC schlägt Tabellenführer Kempten

Pfaffenhofen, 29.10.2017

Das war so nicht zu erwarten: Mit zweimal 6:2 aus Hin- und Rückspiel bezwingt der Billard-Sport-Club Pfaffenhofen den in dieser Saison noch ungeschlagenen und hoch favorisierten BC Kempten.

Zuhause empfing der BSC Pfaffenhofen den amtierenden Meister und aktuellen Tabellenführer. Im Hinspiel hatte Herbert Bürgel gegen Peter Steinberger keine Chance und musste die Partie deutlich abgeben. Auch im Einband sah es für Johann Reiter, der gegen Willy Steinberger antreten musste, zunächst gar nicht gut aus. Bis zur Hälfte der Partie lagen beide noch gleichauf, ehe Steinberger davon zog und mit 99:60 in der auf 100 Punkten angesetzten Partie schon wie der sichere Sieger aussah. Im letzten Moment fand Reiter zu seiner Form und konnte mit einer großartigen Serie von 40 Bällen das Spiel als Sieger beenden. In einer mehr vom Kampf beherrschten Cadre-Partie hatte Gabriel van Uffelen den Kemptener Wolfgang Köpf stets im Griff und fuhr einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ein. Um das bereits sichere Unentschieden noch in einen Sieg umwandeln zu können, musste Muoi Le im Dreiband gegen Michael Jakob punkten. Der Pfaffenhofener präsentierte sich in Bestform: Mit einem deutlichen 30:20 in nur 25 Aufnahmen lieferte Le eines seiner besten Spiele ab und verhalf dem BSC zu einem wichtigen Mannschaftserfolg im Hinspiel.

Im Rückspiel verlief es ähnlich: Bürgel konnte zwar den bald davon gezogenen Peter Steinberger mit einer Serie von 124 Punkten wieder einholen, doch der Kemptener antwortete mit einer Serie in ähnlicher Höhe. Mit 300:149 ging die Partie völlig verdient an den BC Kempten. Reiter kam jetzt etwas besser ins Spiel und lag bald mit 62:90 Bällen vorne. Doch während er beim Versuch, die letzten 10 Bällen zu machen, ein ums andere Mal verfehlte, konnte Steinberger beinahe ausgleichen. Wieder in letzter Minute machte Reiter mit 93:100 endlich den Sack zu und holte seinen zweiten Partiegewinn an diesem Tag. Im Cadre 35/2 waren beide Spieler weit von ihrer Bestform entfernt, eine weitere Kampf-Partie war die Folge. Erneut konnte van Uffelen seinen Gegner Köpf in Schach halten und die Partie für sich entscheiden. Im Dreiband schafften es beide Akteure nicht mehr an ihre gute Form aus dem Hinspiel anzuknüpfen. In dem stets engen Match war es am Ende wieder Le, der mit 23:21 dem BSC zu einem weiteren Mannschaftserfolg verhelfen konnte. Somit steht der BSC Pfaffenhofen nach der ersten Saisonhälfte auf einem guten dritten Platz hinter Kempten und dem BC Regensburg.

Saisonauftakt 2017

Guter Auftakt für den Billard-Sport-Club Pfaffenhofen: Mit einem Doppelsieg auf heimischen Brettern und den ersten Auswärtspunkten der Landesliga-Mannschaft starten die Karamboler in die neue Saison.

Werner Bach sicherte sich in der Bezirksmeisterschaft Cadre 35/2 Kl. 4 den ersten Platz vor seinem Vereinskameraden Guido Brandt. Auf den weiteren Plätzen landeten Martin Neumayer vom BSC München und Andreas Henze von der SV Vötting. Nach den ersten beiden Runden hatten alle Spieler jeweils einen Partiegewinn und eine Niederlage zu verbuchen, die Finalrunde war damit völlig offen. Den besten Start erwischte Brandt, der seinem Gegner Henze rasch davon zog. Zeitgleich sah Bach lange wie der sichere Verlierer gegen Neumayer aus. In der zweiten Spielhälfte holte Bach aber den Münchner ein und beendete mit gutem Serienspiel die Partie als Sieger. Zwar gewann auch Brandt seine Partie, doch Dank der besseren Unterbewertung ging der Titel an Werner Bach.

In der ersten Landesliga-Begegnung musste der BSC auswärts bei den Billardfreunden Creidlitz-Coburg antreten. Auf den schwer zu spielenden Brettern wartete keine leichte Aufgabe auf die Pfaffenhofener, zumal sie ihren Stammspieler van Uffelen ersetzen mussten. Im Hinspiel gab sich Johann Reiter wie erwartet keine Blöße und gewann im Einband. Im Dreiband lag Muoi Le bis zur letzten Aufnahme vorne, allerdings konnte sein Gegner Wolfgang Scheps im Nachstoß noch ein Unentschieden erkämpfen. Nachdem Guido Brandt als Ersatzspieler keinen leichten Stand hatte und sein Match abgeben musste, hing ein noch möglicher Sieg von Herbert Bürgel ab. In der stets engen Partie ging Bürgel mit knappem Rückstand in den Nachstoß. Es sollte reichen: Ein knappes 131:132 genügte zum Sieg und damit zum Matchgewinn des BSC Pfaffenhofen. Im anschließend ausgetragenen Rückspiel hatten die Ilmstädter weniger Erfolg. Außer Johann Reiter verloren alle übrigen Pfaffenhofener ihre Partien, so dass es insgesamt zur Punkteteilung an diesem Turniertag kam.

Konrad-Herker-Gedächtnisturnier 2017

  • 2017_Herker_Turnier_23

Das Team Herbert Bürgel / Werner Wolffram konnte sich gegen das aus insgesamt zwölf Mannschaften bestehende Teilnehmerfeld durchsetzen und holte sich den Konrad-Herker-Gedächtnispokal. In einem spannenden Finale und nach guter Aufholjagd besiegten die Pfaffenhofener das Duo Hannemann/Kleinschmidt aus Siegenburg denkbar knapp mit nur einem Punkt Vorsprung.

Weitere Fotos des Turniers sind in der Galerie.

nächste Termine

BSC 2 - Augsburger BC
Bezirksliga FP Süd
Sa 23.02.2019, 13:00 Uhr
TSV Ingolstadt - BSC 2
Bezirksliga FP Süd
So 24.02.2019, 11:00 Uhr
Freie Partie Großbrett (Erlangen)
Bayerische Meisterschaft
Sa 09.03.2019, 13:00 Uhr
Freie Partie Großbrett (Erlangen)
Bayerische Meisterschaft
So 10.03.2019, 13:00 Uhr
BSC PAF - BC Osterhofen 2
Dreiband Oberliga
So 17.03.2019, 11:00 Uhr